Hannes
Mlenek

sa / 26. 08. / 2017 / 10:30

Mehr

Der KULTURVEREIN WARMBAD lädt

zur Eröffnung der Ausstellung
"PHYSICAL DYNAMICS" von HANNES MLENEK

Ausgewählte Arbeiten der letzten Jahre auf Leinwand und Papier

SA 26.8. - SA 7.10.2017

VERNISSAGE

SAMSTAG
26.08.2017
10:30 UHR

HANNES
MLENEK

Begrüßung:

Kulturverein Warmbad
Dr. Leonore Lukeschitsch
BGM. d. Stadt Villach Günther Albel

Vorstellung des Künstlers:

Mag. Carl Aigner, Kunsthistoriker und Direktor des Landesmuseums NiederÖsterreich

Musik:

Günter Lenart, Saxophon

Anmeldung:

uAwg. bis 23.8.2017 unter sekretariat@warmbad.at

oder Telefon: 04242 3001-1280




Ausstellung:
Hannes Mlenek
"PHYSICAL DYNAMICS"

Wann:
26. August bis 7. Oktober 2017


Ausstellungsort:
KULTURVEREIN WARMBAD
PARKLOUNGE IM WARMBADERHOF*****


Auenweg 126, 9504 Warmbad
Kadischenallee 22-24, 9504 Warmbad


Öffnungszeiten:
26.August. - 7.Oktober.2017
7.Oktober.2017


DI, FR & SA 16:00 - 19:00 Uhr & Voranmeldung
Lange Nacht der Museen von 19:00 - 24:00 Uhr

Kontakt:
ThermenResort Warmbad Villach
Telefon
Email
Webseite


Kadischenallee 22-24, 9504 Warmbad
+43 (0)4242-3001-0
kultur@warmbad.at
[www.kulturwarmbad.at]

Download / Link

[Flyer Einladung]
[www.mlenek.at]

Top

Close

HANNES MLENEK "PHYSICAL DYNAMICS" - VERNISSAGE 2017

AUSSTELLUNGSDAUER: Zu sehen ist Hannes Mlenek mit der Ausstellung "PHYSICAL DYNAMICS" im Kulturverein Warmbad vom 29. August bis 24. September 2017 einschl. "LANGE NACHT DER MUSEEN" am 7. Oktober 2017


Hannes Mlenek

Copyright, Detlef Löffler   ❐


Die Initiatorin der Ausstellung Frau Dr. Leonore Lukeschitsch freute sich über das große Kunstinteresse und einen gelungenen Auftakt. Unter den zahlreichen Besuchern waren neben Vertretern aus Politik und Kultur auch einige namhafte Kärntner Künstler anzutreffen. Die Ausstellung läuft bis einschl. der "Langen Nacht der Museen" bis zum 7. Oktober 2017.


Hannes Mlenek

Von links Reihe stehend: Bürgermeister der Stadt Villach Günter Albel, Dr. Leonore Lukeschitsch, Valentin Oman, Hannes Mlenek, Mag. Carl Aigner Kunsthistoriker und Direktor des Landesmuseums NÖ (mit Tochter) Vorne sitzend: Hans Stauchacher   ❐


Mlenek ist in erster Linie Zeichner, wenn er auch selbst von einer Mischform von Zeichnung und Malerei spricht. Eines seiner zentralen Themen ist die Dialektik von Geist und Körper, veranschaulicht durch die Trennung von Geist / Körper - Körper / Geschlecht. Seine Gestalten sind alles andere als vollkommen, sie sind zerstückelt und im interessantesten Fall geschlechtlich gar nicht zuordenbar, zweigeschlechtlich, Menschen eben.


Die Linie ist bei Mlenek Ausdruck von Spannungen und Empfindungen. Die Zeichnung ist für ihn somit ein "Schlachtfeld" der Gefühle, ein Kraftakt, der dem Künstler einiges abverlangt. Bei aller Dramatik und Spannung sind diese riesigen Zeichnungen aber immer in einem Gleichgewicht.


Hannes Mlenek

Copyright, Detlef Löffler   ❐


Die informellen Tendenzen Hans Staudachers setzt Hannes Mlenek in seinen Arbeiten grandios fort und steht somit in einem geistesgeschichtlichen Kontext zur österreichischen Kunst nach 1945.


Hannes Mlenek

Valentin Oman, Hannes Mlenek, Richard Kaplenig und Hans Stauchacher   ❐


Ausstellungsdauer: 29. August bis 24. September 2017

"LANGE NACHT DER MUSEEN" 7. Oktober 2017

Öffnungszeiten ab 29. August 2017
Dienstag, Freitag und Samstag 16:00 - 19:00
Mittwoch und Donnerstag 16:00 - 19:00
oder nach telefonischer Vereinbarung 04242 3001 DW 1599